Skip to main content

Zum Thema: „Klavier kaufen“

Diese Frage kann man pauschal leider nicht beantworten. Die Anschaffungskosten eines Klaviers richten sich natürlich immer nach deinen persönlichen Anforderungen.

Bist du Anfänger und möchtest erst einmal herausfinden ob das Klavierspielen dich überhaupt langfristig fesselt? Dann solltest du schon mindestens 800 Euro für ein gutes gebrauchtes Klavier einplanen. Falls das auch noch zu viel ist wäre ein Digitalpiano eine mögliche Alternative.

Ich stelle auf dieser Homepage regelmäßig Schnäppchen und gute Angebote vor. Wenn du möchtest, kannst du dort mal stöbern oder aber du besuchst einen Fachhändler in ihrer Nähe.

Spielst du schon länger Klavier und möchtest ein besseres Instrument? Dann ist preislich nach oben nahezu keine Grenze gesetzt. Dazu noch ein kurzer Hinweis: Ich würde immer ein gebrauchtes Klavier bevorzugen (so lange es technisch in einwandfreiem Zustand ist), weil man einfach mehr für weniger Geld bekommt!

Wenn du dein erstes Piano kaufst, dann beachte, dass du noch den passenden Klavierhocker dazu brauchst.

Auf jeden Fall! Klaviere halten bei regelmäßiger Wartung und Pflege über hundert Jahre. Deshalb ist es finanziell viel sinnvoller ein gebrauchtes Klavier zu kaufen.

Allerdings solltest du dabei einige Dinge beachten: Ich empfehle immer generalüberholte Klavier direkt vom Fachhändler zu kaufen, da dort praktisch kein Risiko besteht. Empfehlenswerte stelle ich auf dieser Homepage auch häufig vor.

Bei Käufen von Privatpersonen, zum Beispiel bei Ebay, besteht dagegen das Risiko ein irreparables Klavier zu erwerben und viel Geld zu verschwenden. Falls du dies trotzdem in Erwägung ziehen, habe ich bereits einen ausführlichen Beitrag mit Tipps und Tricks zu diesem Thema geschrieben.

Das kommt ganz auf die Größe des Instruments an. Genaueres findest du im Beitrag „Der richtige Aufstellungsort für ein Klavier“.
Wenn du nur wenig oder gar kein Geld hast, gibt es 3 Möglichkeiten trotzdem ein Klavier zu erwerben:

  • Finanzierung durch Händler
  • Finanzierung durch Kredit
  • Instrument mieten/leasen

Mehr erfährst du hier.


Zum Thema: „Pflege und Wartung“

  • Stimmen (1-2x jährlich) – Je nach Standort pauschal zwischen 70 und 150€.
  • Intonation und Regulation (Bei Bedarf, erfahrungsgemäß alle 10-20 Jahre) – ab 40€ Stundenlohn. Dauert zwischen 4 und 8 Stunden.
  • Reparaturen (Bei Bedarf, selten bei guter Wartung und Pflege) – ab 40€ Stundenlohn + Materialkosten. Kann teuer werden, fällt aber meistens erst bei älteren Klavieren an.

Zunächst einmal solltest du darauf achten, dass Kinder und Haustiere ohne dein Beisein nicht an das Klavier herankommen. Tiere verlieren Haare, die sich in der Mechanik verfangen können. Besonders Katzen versuchen immer in die Hohlräume des Klaviers einzudringen. Kinder dagegen erkennen meistens den Wert des Pianos nicht. Kratzer und umgeschüttete Getränke wären fatal für das Klavier.

Wie man sein Klavier genau pflegt beschreibe ich hier.

Nicht zu verachten ist auch der richtige Aufstellungsort. Falsche Temperatur und Luftfeuchtigkeit können die Mechanik leicht schädigen.


Zum Thema: „Klavier lernen“

Es gibt mehrere Möglichkeiten Klavierspielen zu lernen.

  • Klassisch mit Lehrer (Privatlehrer oder Musikschule)
  • Durch einen Online Kurs
  • Autodidaktisch mithilfe von Büchern

Welche die beste Möglichkeit ist, kann man nicht so einfach entscheiden. Es kommt auf die persönlichen Umstände und Voraussetzungen an.

Wenn du dich weiter darüber informieren möchtest, dann schau auf diese Seite

Es gibt viele Bücher, die suggerieren dass man mit ihnen einfach Klavierspielen lernen kann. Einige davon sind auch wirklich sehr gut, andere sind absolut nicht zu empfehlen.

In meinem Artikel „Die besten Bücher um Klavierspielen zu lernen“ stelle ich gute Bücher für Anfänger vor.

Die erste Anlaufstelle sind wohl die Musikschulen. Wenn Sie lieber einen privaten Lehrer haben möchten, schreib eine Zeitungsannonce oder einen Beitrag bei Ebay Kleinanzeigen. Auch Universitäten und Fachhochschulen sind immer eine gute Anlaufstelle.

Überleg dir vorher immer genau, was du später genau spielen möchtest. Häufig sind die Lehrer auf einen Musikstil spezialisiert.

Vereinbare eine Probestunde, bevor du einen festen Vertrag eingehst.